Bonifatiushaus
Winterprogramm des Bonifatiushauses mit über 70 Veranstaltungen

Reichhaltiges Seminar- und Vortragsangebot

Winterprogramm des Bonifatiushauses mit über 70 Veranstaltungen

 
 

Fulda (bpf). Nicht nur Seminare und Veranstaltungen zu religiösen Themen, sondern vor allem auch politische und soziale Themen bilden den Schwerpunkt des Veranstaltungsprogramms des Bonifatiushauses, der Bildungseinrichtung der Diözese Fulda. Das neue Winterhalbjahresprogramm umfasst über 70 Angebote zu verschiedenen kirchlich und gesellschaftlich relevanten Bereichen. Das vollständige Programm kann beim Bonifatiushaus, Neuenberger Str. 3-5, 36041 Fulda, Tel. 0661/8398-0, Fax 0661/8398-136, E-Mail: info@bonifatiushaus.de , kostenfrei angefordert werden.


 

Geistliche Impulse


Das soeben erschienene Halbjahresprogramm der Weiterbildungsstätte der Diözese Fulda enthält an erster Stelle theologisch-religiöse Angebote. Ein Akademieabend am 11. Oktober befasst sich unter dem Titel „Mystik zwischen Wüste und Großstadt“ mit Charles de Foucauld und den Kleinen Schwestern und Brüdern. Am 15. Oktober findet ein Studientag zum Missio-Monat der Weltmission und dem Beispielland Philippinen statt, während ein Akademieabend am 2. November das Papstschreiben „Amoris laetitia“ unter die Lupe nimmt. Ein weiterer Akademieabend behandelt am 8. November den heiligen Martin von Tours. Vom 5. bis 9. Dezember werden adventliche Besinnungstage angeboten. Am 6. Dezember gibt es einen Akademieabend über Abbé Franz Stock, einen Wegbereiter deutsch-französischer Versöhnung in der Zeit des Zweiten Weltkriegs. „Unser Kind geht zur Erstkommunion“ ist Thema zweier Familienwochenenden vom 27. bis 29. Januar und vom 10. bis 12. März. Am 4. Februar findet ein Studientag zur Misereor-Fastenaktion 2017 statt. In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit wird am 2. März der Akademieabend „Die Messiaserwartungen im Judentum und Christentum“ angeboten. Die monatlichen Bibelabende sind dem Evangelium nach Matthäus gewidmet und finden jeweils donnerstags ab dem 13. Oktober statt. Ein Grundkurs „Briefe im Neuen Testament“ in sechs Teilen beginn am ersten Februarwochenende (Anmeldung bis 16. Dezember erforderlich).

  

Politik und Zeitgeschichte


Vom 5. bis 9. September thematisiert eine Bildungsurlaubswoche die politischen Skandale in der Bundesrepublik Deutschland. Am 1. November wird der erste Abend des Arbeitskreises Kirche-Gewerkschaft der neuen Veranstaltungsreihe abgehalten. Ein Studientag am 17. September ist unter dem Titel „Das Klima der Vertreibung“ umweltbedingter Migration gewidmet. Am 29. September findet der 6. Deutsche Weiterbildungstag im Bonifatiushaus statt. Ein Akademieabend hat am 12. Oktober den Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt zum Inhalt. Das „Fuldaer Gespräch 2016“ am 6. Oktober ab 15 Uhr ist dem Thema Verteidigung, Konfliktbewältigung und Ethik gewidmet. „Was auf dem Spiel steht – die Kernschmelze des Nahen Ostens“ ist ein Akademieabend am 7. Oktober überschrieben, der zugleich einer Ausstellungseröffnung dient: eine Fotoausstellung von Katharina Eglau zum Thema wird vom 7. Oktober bis 18. November zu sehen sein. Am 14. und 15. Oktober ist ein Aufbauseminar für Schöffen geplant. Verwiesen wird auf die Trendtagung Digital 2020 über die Arbeitswelt in der Katholischen Akademie Berlin am 10. November und das Thema „Werte und politische Kommunikation im Internet“ am 8. und 9. März im Bonifatiushaus. Ein weiterer Akademieabend am 15. November eröffnet die Ringvorlesung „Menschenrechte und Krieg“. Der Frage nach einer Geschichtsdidaktik ohne Zeitzeugen wird am 16. November nachgegangen. 

 

Weitere Akademieabende befassen sich am 16. November mit dem Klimaschutzkonzept des Bistums Fulda, am 23. November mit „Rückkehr der Religion?!“ und am 30. November mit der Christenverfolgung im Nahen und Mittleren Osten. Lebenserinnerungen und Zeitgeschichte stehen im Rahmen eines Bildungsurlaubs vom 28. November bis 2. Dezember zur Diskussion. Des Weiteren gibt es die Akademieabende „Martin Luther – Rebell in einer Zeit des Umbruchs“ (12. Dezember), „Armenisches Leben 2.0 – zwischen Genozid und Versöhnung“ (14. Dezember), „Lesung ‚Liverpool-Street‘“ (26. Januar) und „Gewalt erfahren (Ringvorlesung)“ (1. Februar). Interesse werden sicherlich auch die Bildungsurlaubswochen finden, die sich vom 6. bis 10. Februar mit dem Spannungsfeld von beruflichen Anforderungen und privaten Bedürfnissen, vom 20. bis 24. Februar mit der Frage nach den Zielen des russischen Präsidenten Putin und vom 6. bis 10. März mit Politik, Krise und Protest in Griechenland befassen. Schließlich ist am 14. März ein Studientag dem Konzept der internationalen Schutzverantwortung gewidmet.


Bildungsangebote für Jung und Alt


Die Palette der Angebote für Jung und Alt reicht vom Schwerpunkt „Familie und Frühe Bildung“ („Adventliches Singen und Musizieren“ vom 17. bis 18. Dezember sowie Angebote des Forums Pädagogik des Hessen-Campus Fulda, u. a. „Traumatisierte Kinder“ am 12. Oktober oder „Vertrauen gewinnen“ am 15. November) über Angebote wie „Kalligraphie im Advent“ (16. bis 18. Dezember), „Im Einklang mit dir selbst“ (17./18. Dezember), den Workshop „Sag, bist du ein Engel?“ (20. bis 22. Januar), ein Seminar für Frauen aus landwirtschaftlichen Betrieben (24./25. Januar), „Wie wir täglich unsere Welt erfinden“ (24. Februar), „Selbstermächtigung durch Bilder“ (25./26. Februar) hin zu Studientagen über Zeit- und Selbstmanagement (4. März) und Sinnsuche im Leben (25. März), „Achtsame Kommunikation“ (27. bis 31. März), „Lebensqualität im Alter“ (9. bis 13. Januar, 31. März bis 2. April) und einem Bildungsurlaub zur Vorbereitung auf den Ruhestand (13. bis 17. Februar). Sodann gibt es ein Tagesseminar für Auszubildende, ein Seminar über den Beruf der Erzieherin im gesellschaftlichen Wandel, ein Schülerseminar zu gesellschaftspolitischen Grundfragen (9. bis 11. November) und die Seminare „Inklusion durch Sprache (5. bis 8. Dezember), „Leben als Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft“, „Schulleben gestalten“ und „Der Mensch im Spannungsfeld zwischen Naturwissenschaft und Glaube“. Am 5., 12. und 19. November wird in den Räumen des Sozialdienstes katholischer Frauen ein Basiskurs „Soziales Ehrenamt im Bistum Fulda“ angeboten. Am 29. November wird die Ausstellung „Weihnachts- und Engelmotive“ der Künstlerin Bernadette Ohnesorge eröffnet. Unter der Rubrik „Unbehindert Leben“ bietet das Bonifatiushaus am 15. Oktober einen Fortbildungstag über das neue Teilhabegesetz und, beginnend am 16. März, einen Kurs zur Gebärdensprache an.


Pflege und Gesundheitswesen


Vom 2. bis 6. Oktober findet eine klinische Fallberatung in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Moraltheologie an der Theologischen Fakultät Fulda und dem „Augsburger Forum für Ethik in der Medizin“ statt. Am 4. November stellt Bundesminister a. D. Dr. Philipp Rösler das Buch „Menschenrechte und Medizin“ vor. Am 8. November ist ein Studientag „Palliative Care – Lebensqualität fördern und Leiden lindern“ vorgesehen; am 13. Februar beginnt dann ein gleichnamiger Basiskurs. In diesen Bereich gehören auch Themen wie „Schreibwerkstatt Patientenverfügung“, „Fortbildung zur Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen“, „Basisqualifikation Trauerbegleitung für Haupt- und Ehrenamtliche“ sowie Weiterbildungen in Führung und Leitung, zu Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitung oder zur leitenden Pflegefachkraft.

Bonifatiushaus
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda

Neuenbergerstr. 3-5
36041 Fulda


Telefon: 0661 8398 - 0
Telefax: 0661 8398 - 136

Montag bis Donnerstag: 

08:30 Uhr bis 12:30 Uhr

13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag: 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr